Die Mädchenseite

 

 

Hier findest du wichtige Informationen

Zum Beispiel:

  1. Was ist überhaupt sexueller Missbrauch?

Wenn jemand über dein Aussehen und deinen Körper fiese Sprüche macht, dich zu sexuellen Handlungen zwingt, erpresst oder überredet, nennt man das sexuelle Gewalt oder sexueller Missbrauch.

Das alles kann sexuelle Gewalt oder sexueller Missbrauch sein:
  • Wenn eine Person dich küsst obwohl du das nicht willst
  • Wenn eine Person fiese Sprüche über dein Aussehen und deinen Körper macht
  • Wenn eine Person Sexfilme mit dir anschaut oder sagt das du Sexfilme mit dieser oder anderen Personen anschauen sollst
  • Wenn eine Person Nacktfotos von dir macht oder Nacktfotos von dir an andere verschickt
  • Wenn eine Person dich an intimen Stellen z.B. Oberschenkel, der Brust, dem Po oder an der Vagina/dem Penis berührt
  • Wenn eine Person Gegenstände, seinen Finger oder Penis in deine Vagina oder Po steckt

Eine Person die ein Mädchen oder Jungen sexuell missbraucht nennt man Täter oder Täterin. In den meisten Fällen sind die Täter Männer. Es gibt aber auch Frauen oder Jugendliche die Kinder sexuell missbrauchen.

Oft merkt ein Kind nicht immer gleich das es sich bei dem was der Täter macht um sexuellen Missbrauch handelt. Erst einmal fühlt sich die Situation „irgendwie komisch“ an. So als würde etwas „nicht stimmen“.
Es gibt viele verschiedene Arten von sexuellem Missbrauch(siehe oben).

Es gibt auch sexuelle Gewalt zwischen Kindern und Jugendlichen. Das ist verboten. Wenn dir so etwas passiert darfst du dir Hilfe holen. Auch wenn du jemanden kennst dem sexueller Missbrauch passiert darfst du dir Hilfe bei einem Erwachsenen holen.

Sexueller Missbrauch ist verboten! Es ist eine Straftat die man bei der Polizei anzeigen kann. Der Täter kann dafür sogar ins Gefängnis kommen!

Wer macht so was?


Oft ist der Täter eine Person die das Mädchen oder der Junge gut kennt. Zum Beispiel ein Onkel, die Oma, der Bruder, ein Kumpel, ein Cousin oder eine Nachbarin. Manchmal ist der Täter aber auch der eigene Vater.

Die Täter wissen genau dass das was sie mit den Kindern machen, verboten ist!

Deshalb erzählen sie den Mädchen und Jungen oft das der Missbrauch ein Geheimnis bleiben soll. Meistens drohen die Täter dem Kind dann auch z.B. das dem Lieblingshaustier oder dem kleinen Bruder etwas ganz Schlimmes passiert wenn sie es weitererzählen. Oder sie behaupten dass das Kind den Missbrauch ja selber wollte. Und das es doch mitgemacht hätte. Manchmal erzählen die Täter dem Kind auch das der Missbrauch ganz normal sei und sich viele Erwachsene und Kinder so „besonders lieb haben “ würden.

Deshalb ist es wichtig das du weißt:

  1. Du hast niemals Schuld!

Egal ob du JA oder VIELLEICHT gesagt hast. Der Täter trägt immer die Verantwortung für den sexuellen Missbrauch. Auch wenn er dir etwas ganz anderes erzählt.

2. Du darfst weitersagen was dir passiert!

HILFE HOLEN IST KEIN VERRAT!

Wo passiert sexueller Missbrauch?

Die meisten Täter sind den betroffenen Kinder vertraut oder bekannt. Deshalb passiert sexuelle Gewalt leider am meisten dort wo sich Kinder aufhalten.

Sexueller Missbrauch passiert häufig zu Hause, in der Schule, im Verein, im Schwimmbad oder auf dem Spielplatz.

Wem passiert sexueller Missbrauch?

Sexueller Missbrauch passiert Mädchen und Jungen. Es geschieht Kindern und Jugendlichen in jedem Alter. Manchmal passiert es nur einmal. Es kann aber auch vorkommen das der Missbrauch Monate oder sogar Jahre dauert.

Ich werde sexuell missbraucht – Was kann ich tun?

 

Du bist traurig?

Dir geht es gerade nicht gut? Du bist oft traurig oder wütend darüber was dir passiert? Oder früher passiert ist? Vielleicht schämst du dich auch? Oder fühlst dich schuldig? Das geht vielen so die sexuell missbraucht werden oder die früher sexuell missbraucht wurden.

 

 

„Du Darfst…“ Nützliche Tipps:


Dein Körper gehört dir!
einhalt-zu-gebieten-strabe-strabenschild_121-98913

Du allein bestimmst darüber wer dich wo anfassen darf. Und wen du anfassen möchtest!

Auch wenn du das glaubst oder andere (z.B. der Täter, die Täterin) dir sagen das du Schuld bist

–> Dich trifft keine Schuld!
Du darfst weitersagen was dir geschieht!…Gib nicht auf. Manchmal dauert es eine Weile bis man die richtige Person gefunden hat die einem helfen kann.
Du darfst dir Hilfe holen :

…bei einer Person der du vertraust, wo du dich sicher und beschützt fühlst und die dir glaubt.

…hier bei uns in der Anlaufstelle. Es kann helfen mit jemandem zu reden was dir passiert ist. In unserer Beratungsstelle arbeiten wir schon lange zum Thema sexueller Missbrauch und kennen uns deshalb gut damit aus.

Wir sind nicht die ganze Zeit in der Anlaufstelle. Deshalb musst du erst bei uns anzurufen. Dann können wir einen Termin ausmachen. Manchmal geht auch der Anrufbeantworter ran:

09721 185 233

Am Telefon persönlich erreichst du uns am Montag von 10 bis 12 Uhr und am Mittwoch von 5 bis 7 Uhr abends.

Du kannst uns natürlich auch einen Brief oder eine E-Mail schreiben:

Cramerstraße 19, 97421 Schweinfurt oder office@anlaufstelle-sw.de

Wenn du nicht alleine kommen magst kannst du auch einen Freund oder eine Freundin mitbringen.

Die Gespräche sind kostenlos und vertraulich. Das heißt wir erzählen nichts weiter was du nicht möchtest.

Wie können wir dir helfen?
  • Wir suchen gemeinsam mit dir nach Lösungen damit es dir wieder besser geht.
  • Wir hören dir zu.
  • Wir informieren dich über deine Rechte und Möglichkeiten was du tun kannst.
  • Wenn du eine Anzeige gegen den Täter erstattet willst können wir mit dir zur Polizei gehen.
  • Manchmal hilft auch eine Therapie um mit den Folgen des Missbrauchs besser leben zu können. Wir haben Adressen von guten Therapeutinnen.

Was noch wichtig ist zu wissen…:

Du darfst selbst bestimmen worüber du mit uns reden möchtest und wie viel du erzählen magst! Und Du alleine entscheidest welche Art von Unterstützung du dir wünscht!

Einem Freund oder einer Freundin passiert sexueller Missbrauch. Was kannst du tun?

 

Du kennst jemanden dem sexueller Missbrauch passiert?

Dir hat sich jemand anvertraut?

Und du möchtest dieser Person helfen?

Du darfst es weitersagen!
Gehe zu einer Person der du vertraust. Du kannst auch bei uns in der Anlaufstelle anrufen oder uns eine E-Mail schicken. Oder die kostenlose „Nummer gegen Kummer“ anrufen. Oder alles zusammen.

09721 185 233 oder office@anlaufstelle-sw.de

Die Nummer gegen Kummer: 116 111

Du bist wichtig! Deine Gefühle sind wichtig!

Sexueller Missbrauch kann viele Gefühle in einem auslösen. Riesengroße Wut, Angst oder Ekel oder alles zusammen.
Es ist in Ordnung all das zu fühlen aber auch ganz schön schwer.

Deshalb, du musst nicht alleine damit bleiben! Hol dir Hilfe!

KO Tropfen

 

Das sind Drogen die dir ins Getränk gemischt werden um dich willenlos und
handlungsunfähig zu machen. Die Wirkung dieser Tropfen ist so ähnlich wie ziemlich betrunken zu sein.
K.O.-Tropfen im Getränk können zu starker Müdigkeit, Schwindel und Übelkeit bis hin zur Bewusstlosigkeit oder sogar zum Atemstillstand führen.

Die Tropfen sind farblos und relativ geschmacksneutral. Deshalb sind sie in alkoholischen oder besonders süßen Getränken nicht heraus zu schmecken. Außerdem ist die Einnahme der Tropfen im Körper z.B. im Blut oder Urin, nur kurz nämlich bis zu ein paar Stunden, nachzuweisen. Das macht es für die Betroffenen sehr schwer einen Missbrauch mittels K.O.-Tropfen zu beweisen.

Täter kann jeder sein – auch Leute denen du vertraust!

Tipps um sich besser schützen zu können:

  • Gebt in der Clique aufeinander achtNotruf 112
  • Lass dein Getränk nicht unbeaufsichtigt stehen
  • Rufe den Notarzt (112) wenn du Anzeichen von starker Alkoholisierung bei deiner Freundin oder deinem Freund
    beobachtest. Die Notrufnummer kann auch angerufen werden wenn du kein Guthaben mehr auf dem Handy hast.
  • Bei Alkohol und Drogen gilt die Regel: Lieber einmal mehr den Notarzt rufen als einmal zu wenig.

  • Hole Hilfe bei anderen Diskobesuchern, Freunden oder der Polizei

weitere Informationen über K.O.-Tropfen findest du unter: www.ko-tropfen-nein-danke.de

 

sexuelle Gewalt im Internet

 

Was ist eigentlich…

…Cyber-Mobbing?

Cyber-Mobbing ist das Beleidigen, Dissen und „Fertigmachen“ von Personen mittels digitaler Medien z.B, Computer, Handy, Tablet, Laptop usw. Das alles passiert dann nicht auf dem Pausenhof sondern im Internet, in sozialen Netzwerken z.B. Facebook oder über den viel genutzten Handymessenger WhatsApp.

Alle können von Cybermobbing betroffen sein, Mädchen und Jungen, Kinder und Erwachsene. Cyber-Mobbing nimmt im Gegensatz zum „realen Mobbing“ größere Ausmaße an. Das heißt, Cyber-Mobbing beschränkt sich nicht nur auf die Schule oder den Verein sondern es wird rund-um-die-Uhr im Internet gemobbt. Sogar andere Menschen aus anderen Schulen oder anderen Städten können daran beteiligt sein.

…Sexting?

Wenn du von dir sehr persönliche Textnachrichten, Bilder oder Videoaufnahmen schickst die erotische Inhalte haben, wird das Sexting genannt. Bilder mit erotischem Inhalt können z.B. Nacktfotos von dir sein.

Das Internet vergisst nie!
1. Haben deine Freundinnen und Freunde solche intimen Nachrichten, Bilder oder Aufnahmen von dir, ist die Gefahr das diese Bilder jederzeit an andere verschickt oder im Internet veröffentlicht werden können.

2. Ein einmal verschicktes Bild-, Ton- oder Videomaterial ist für alle Zeit im Internet. Es kann zwar gelöscht oder von der Website genommen werden, jedoch können sehr geschickte User das Material suchen und wieder für sich verwenden.

DSC_0122…Cyber-Grooming?

Cyber-Groomer sind in der Regel Erwachsene oder ältere Jugendliche die sich im Internet oder Messenger ein Fake-Profil, mit falschem Namen, Aussehen und Alter, zulegen. Sie geben sich dann als Kind oder Jugendlicher aus um leichter an kindliche User heran zu kommen.

Tipps wie du dich vor solch fiesen Typen besser schützen kannst und außerdem viele andere spannende Info’s über Handy, Internet und Tablet, findest du unter folgenden Links:

www.netzdurchblick.de
www.save-me-online.de
www.saferinternet.at (österreichische Website)
www.klicksafe.de

Weitere interessante und hilfreiche Websites:
www.rotetraenen.de – Ein Selbsthilfeforum für Kinder und Jugendliche die sich selbst verletzen und deren Familie
www.gewalt-ist-nie-ok.de – Informationen und Hilfe für Kinder und Jugendliche die selbst oder deren Mütter, zu Hause von Gewalt betroffenen sind
www.nummergegenkummer.de – Erwachsene und Jugendliche beraten dich bei Problemen aller Art
www.krisendienst-wuerzburg.de – für Jugendliche ab 14 Jahren die sich in einer Krise befinden und deshalb z.B. Selbstmordgedanken und Panikgefühle haben
www.kibs.de – Informationen und (Online-) Beratung für Jungen und junge Männer die sexuell missbraucht werden